Moschee/Kirchen

Die Hidrellez Kirche

Rund zehn Kilometer vom Stadtzentrum Alanyas entfernt liegt die Hidrellez Kirche. Am Rande des kleinen Dorfes Haci Mehmethi lädt das historische Bauwerk auf dem Hidir Ilyas Platz zur kostenlosen Besichtigung ein. Nachdem die orthodoxen Christen Alanyas nach Griechenland ausgewandert waren, wurde die Kirche im Jahr 1924 geschlossen. In dem rechteckigen Gebäude, das 1873 restauriert wurde, sind noch filigrane Holzverzierungen zu bestaunen.

Muslime und Christen nutzen die Hidrellez Kirche noch heute als Ort der Andacht. Ganz in der Nähe der Kirche können sich Spaziergänger an einer kühlen Wasserquelle erfrischen. Die Hidrellez Kirche liegt an einem Abhang, der einen fantastischen Ausblick auf das Mittelmeer bietet.

Das Archäologische Museum von Alanya

Die Stadt Alanya kann auf eine weitreichende Geschichte zurückblicken. Zahlreiche Ausstellungsstücke aus der bewegten Vergangenheit Alanyas kann man beispielsweise im Archäologischen Museum besichtigen. Das Museum ist in zwei Abteilungen unterteilt. Eine dieser Abteilungen beherbergt Gebrauchsgegenstände und Erzeugnisse der Griechen, Lydier und Byzantiner. Des Weiteren kann hier eine beeindruckende Münzsammlung bestaunt werden, die aus Zeiten der jeweiligen Herrscher stammen. Das Highlight und Wahrzeichen des Archäologischen Museums ist jedoch eine Bronze-Statue von Herakles aus dem 2. Jahrhundert n.Chr., die hier ebenfalls besichtigt werden kann.

Ethnografische Werke aus Zeiten der Seldschuken und Osmanen sind in der zweiten Abteilung zu sehen. Auch im Garten des Museums finden Kulturinteressierte weitere Sehenswürdigkeiten in malerischer Kulisse.

 

Atatürks Haus und Museum

Reisende, die ihren Urlaub in Alanya an der türkischen Riviera verbringen und sich für die Kultur ihres Reiseziels interessieren, sollten auch das Haus Atatürks besichtigen. Es ist von großer historischer Bedeutung, weil der Gründer der Republik Türkei, Atatürk, sich im Februar 1935 hier aufhielt. Der Inhaber Tevfik Azakoglu stiftete das Gebäude später dem Kulturministerium. Nach einer umfassenden Restaurierung im Jahr 1987 entstand hier unter der Bezeichnung „Atatürkhaus und Museum“ eine weitere Sehenswürdigkeit von Alanya.

Im ersten Stock des Atatürkhauses kann man private Dinge des bedeutenden Mannes besichtigen. Hierzu gehören Fotografien, historische Dokumente und ein Telegramm, das Atatürk an das Volk von Alanya richtete. In den anderen Etagen wird anschaulich dargestellt, wie eine Familie in den 1930er Jahren in Alanya gelebt hat.

Die Süleyman Moschee

Auf der Westseite der bekannten Schiffswerft von Alanya liegt die Süleyman Moschee, auch Kale Moschee genannt. Der seldschukische Sultan Alaeddin Keykubat ließ die Moschee etwa im Jahr 1231 auf der höchsten Erhebung der Festung erbauen. Die außerhalb der inneren Festung errichtete Moschee sollte die nächsten Jahrhunderte allerdings nicht überstehen und wurde zerstört. Erst Kanuni Sultan Süleyman (Süleyman I.), der Herrscher des Osmanischen Reiches, ließ das Gebäude im 16. Jahrhundert wieder aufbauen. Er wird wohl auch der Namensgeber gewesen sein. Eine aus Ziegeln bestehende Kuppel bedeckt den achteckigen Rahmen des Bauwerkes, das natürlich auch über ein Minarett verfügt.

Für eine gute Akustik bei den Andachten sorgen 15 Tongefäße, die in den Ecken der Kuppel angebracht sind. Verschiedene Holzteile, wie zum Beispiel die Fensterrahmen und die Tür der Süleyman Moschee, zeugen noch heute von der großen osmanischen Schnitzkunst. Der Raum, der von der Gemeinde genutzt wird, wird von drei Kuppeln überdacht, die von vier großen Pfeilern getragen werden. Die hervorragende Lage macht die Süleyman Moschee schon von Weitem sichtbar. Sie zählt zu den großen Sehenswürdigkeiten von Alanya und ist somit auf jeden Fall einen Besuch wert.

Süleyman Moschee,

Quelle: Wikipedia

Die Akbese Sultan Moschee in Alanya

Die Akbese Sultan Moschee ist eine bedeutende Sehenswürdigkeit des Ferienortes Alanya an der türkischen Riviera. So wie viele andere historische Gebäude befindet sich auch die Akbese Sultan Moschee innerhalb der Festungsmauern der Burg von Alanya und liegt rund 100 Meter von der Süleyman Moschee entfernt. Als erster Befehlshaber der Festung ließ Akbese Sultan die Moschee im Jahre 1230 westlich vom Bedesten errichten. Während die Innenwände sowie die Kuppel aus Ziegelsteinen bestehen, wurden die Außenmauern aus behauenen Steinen erbaut.

Das Innere der Akbese Sultan Moschee ist von quadratischer Form und in zwei Bereiche aufgeteilt. Der eine Teil steht als Gebetsraum zur Verfügung, im anderen Teil befindet sich das Mausoleum des Sultans Akbese, das noch drei weitere Gräber beherbergt. Urlauber, die auf Sightseeing-Tour durch Alanya gehen, sollten auch der Akbese Sultan Moschee einen Besuch abstatten. Kulturinteressierte kommen auf dem Burgberg von Alanya garantiert auf ihre Kosten, schließlich laden hier zahlreiche Kulturstätten zur Besichtigung ein.

Die Andizli Moschee in Alanya

Viele Urlauber genießen zwar die wunderschönen Sandstrände von Alanya, möchten sich allerdings auch über die Kultur und Geschichte ihres Reiseziels informieren. Alanya bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die diesbezüglich ausreichend Informationen liefern. Zu diesen Sehenswürdigkeiten gehört auch die Andizli Moschee im Stadtteil Tophane. Überlieferungen zufolge soll die Moschee im Jahre 1277 von Emir Bedreddin erbaut worden sein und ist deshalb ebenfalls unter dem Namen Emir Bedreddin Moschee bekannt. Das Gebäude ist ein gutes Beispiel für die Baukunst der Seldschuken, was anhand der typischen, architektonischen Merkmale zu erkennen ist.

Unmittelbar neben der Moschee steht ein Andiz Baum, der wohl Namensgeber des Bauwerkes war. Als besonderes Highlight der Moschee gilt die Kanzel, die mit filigranen Holzschnitzereien verziert wurde und wirklich sehenswert ist. Die Andizli Moschee verfügt außerdem über ein Minarett. Interessierte, die die Moschee besichtigen möchten, können sie am besten vom Roten Turm aus erreichen, indem sie den Weg durch das untere Festungstor einschlagen.

Rezepte aus Asien

Anpan:

Hier erhalten Sie ein köstliches Anpan Rezept.

Anpan? Was ist Anpan? Anpan ist eine

Anpan ist eine gebackene japanische Köstlichkeit. Anpan, für dieses japanische Brot - Das "An" in Anpan steht für traditionelle Süßigkeit,

welche aus Roten Bohnen hergestellt wird.

Das Wort "Pan" kommt ursprünglich von dem Portugiesischen Wort "Pao" und bedeutet Brot.





Zutaten





200g Weizenmehl (Typ 1050)

1/2 Tl Salz

20g Zucker

4g Trockenhefe

20g gerührtes Ei (etwa 1/2 Ei)

20g Butter

240g Anko

100g etwa 30 Grad warmes Wasser

etwas schwarzen Sesam zum garnieren






Zubereitung





Eine Priese Zucker und Trokenhefe in dem warmen Wasser 15 Min. lange einweichen lassen

In eine Schüssel Mehl, Salz, Zucker und Butter geben. Das Wasser mit Hefe und das gerührte Ei unterrühren und vermischen. (dabei nicht zu viel Kneten.)

Die Teigkugel aus der Schüssel nehmen. Auf der Arbeitsplatte den Teig zur Seite mit einer Hand in die Breite ziehen und dann in der Mitte zusammenklappen. Den Teig etwas drehen, wieder breitziehen und falten. Diese ganze Prozedur etwa 150 mal wiederholen.

Den Teig zu einer Kugel formen, in die Schüssel legen und mit einem feuchten Tuch bedecken. Das ganze 30 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen. Der Teig sollte jetzt kräftig aufgehen.

den Teig zu einem flachen Fladen drücken, einmal falten und etwa 8 kleine Kugeln daraus formen.

Das Anko auch in 8 Kugeln formen. Diese dann in den Teig einwickeln und in warmer Umgebung noch etwas gehen lassen bis die Brote etwa doppelt so groß werden (etwa 30 min).

Die Oberfläche mit Ei bestreichen und mit schwarzem Sesam bestreuen

bei 200 Grad Celsius für 20 Minuten backen












Banbanji

gekochtes Hähnchenfleisch mit Sesamsoße

Zutaten







Sesamsoße

2 El Essig

2 El Sojasoße

2 El Zucker

10 cm Porree

1 Stückchen Ingwer (etwa 2 cm)

scharfes Sesamöl

2 El Sesampaste









Zutaten

400 g Hähnchenfleisch

1/2 Gurke

20 cm Porree




Vorbereitung

10 cm Porree und Ingwer in sehr kleine Stückchen schneiden

Die übrigen Zutaten damit vermischen

Hähnchenfleisch mit 2 dünnen Ingwerscheiben und dem hinteren grünen Teil von Porree zusammen kochen



Zubereitung

Gekochtes Hähnchenfleisch in kleine Stückchen rupfen und auf dem Teller verteilen

Gurken und Porree in streichholzgroße Stückchen schneiden und auch auf dem Teller verteilen

Die Soße darauf verteilen






Anpan:

Hier erhalten Sie ein köstliches Anpan Rezept.

Anpan? Was ist Anpan? Anpan ist eine

Anpan ist eine gebackene japanische Köstlichkeit. Anpan, für dieses japanische Brot - Das "An" in Anpan steht für traditionelle Süßigkeit,

welche aus Roten Bohnen hergestellt wird.

Das Wort "Pan" kommt ursprünglich von dem Portugiesischen Wort "Pao" und bedeutet Brot.







Zutaten







200g Weizenmehl (Typ 1050)

1/2 Tl Salz

20g Zucker

4g Trockenhefe

20g gerührtes Ei (etwa 1/2 Ei)

20g Butter

240g Anko

100g etwa 30 Grad warmes Wasser

etwas schwarzen Sesam zum garnieren





Zubereitung







Eine Priese Zucker und Trokenhefe in dem warmen Wasser 15 Min. lange einweichen lassen

In eine Schüssel Mehl, Salz, Zucker und Butter geben. Das Wasser mit Hefe und das gerührte Ei unterrühren und vermischen. (dabei nicht zu viel Kneten.)

Die Teigkugel aus der Schüssel nehmen. Auf der Arbeitsplatte den Teig zur Seite mit einer Hand in die Breite ziehen und dann in der Mitte zusammenklappen. Den Teig etwas drehen, wieder breitziehen und falten. Diese ganze Prozedur etwa 150 mal wiederholen.

Den Teig zu einer Kugel formen, in die Schüssel legen und mit einem feuchten Tuch bedecken. Das ganze 30 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen. Der Teig sollte jetzt kräftig aufgehen.

den Teig zu einem flachen Fladen drücken, einmal falten und etwa 8 kleine Kugeln daraus formen.

Das Anko auch in 8 Kugeln formen. Diese dann in den Teig einwickeln und in warmer Umgebung noch etwas gehen lassen bis die Brote etwa doppelt so groß werden (etwa 30 min).

Die Oberfläche mit Ei bestreichen und mit schwarzem Sesam bestreuen

bei 200 Grad Celsius für 20 Minuten backen

































Banbanji

gekochtes Hähnchenfleisch mit Sesamsoße

Zutaten







Sesamsoße

2 El Essig

2 El Sojasoße

2 El Zucker

10 cm Porree

1 Stückchen Ingwer (etwa 2 cm)

scharfes Sesamöl

2 El Sesampaste









Zutaten

400 g Hähnchenfleisch

1/2 Gurke

20 cm Porree





Vorbereitung

10 cm Porree und Ingwer in sehr kleine Stückchen schneiden

Die übrigen Zutaten damit vermischen

Hähnchenfleisch mit 2 dünnen Ingwerscheiben und dem hinteren grünen Teil von Porree zusammen kochen



Zubereitung

Gekochtes Hähnchenfleisch in kleine Stückchen rupfen und auf dem Teller verteilen

Gurken und Porree in streichholzgroße Stückchen schneiden und auch auf dem Teller verteilen

Die Soße darauf verteilen





























Broccoli-Tenpura





Gebratene Broccoli im Teigmantel mit Porree-Soße

Ein wunderbares Sommergericht.

Zutaten







Teig

200ml Weizenmehl

2 El Speisestärke

1/4 Tl Salz

1/2 Tl Backpulver

150 ml kaltes Wasser

2 El Öl

1 Broccoli

Öl zum Braten







Scharfe Porreesoße

Vorbereitung

Alle Teigzutaten vermischen und etwa 30 Min. in den Kühlschrank legen

Broccoli waschen, abtrocknen und in kleine Stückchen schneiden

Scharfe Porreesoße vorbereiten

Zubereitung

Die Broccoliröschen am Stil anfassen und durch den Teig ziehen (Tipp: Die Broccoli sollen ganz von Teig umhüllt sein. Nur der Stil soll noch etwas herausschauen) ●Das Öl auf 180°C erhitzen und Broccoli braten

Wenn der Teig gelber wird, die Broccoli herausnehmen (Tipp: auf eine Zeitung legen, damit übriges Öl aufgenommen werden kann)

Die Broccoli mit Porreesoße auf den Teller verteilen

Allgemein