Antike Städte

Colybrassus Alanya

Rund 30 Kilometer nordwestlich von Alanya liegt die antike Stadt Colybrassus. Bis heute ist nicht viel über diesen Ort bekannt. Nichtsdestotrotz lädt die während der römischen Epoche entstandene Kulturstätte in der reizvollen Kulisse des Taurusgebirges zur Besichtigung ein. Da von zahlreichen Gebäuden nur noch das Fundament erhalten geblieben ist, lässt sich nur erahnen, wie die Stadt einmal ausgesehen haben mag. Sehenswert sind alte Felsengräber und Überreste eines Tempels, dessen Ecksäulen in den Himmel ragen. Zu den Ruinen der Stadt Colybrassus führt eine Felsentreppe, die jedoch auch nicht mehr vollständig erhalten ist.

Steinquader, die zum Teil über Inschriften verfügen, säumen den Weg. Auch das Felsengrab ist über eine Steintreppe zu erreichen. Während der Eingang mit einem Medusakopf verziert wurde, sind an den Gewölbeseiten des einzigen Raumes Adlermotive zu sehen. Außerdem können in der antiken Stadt verschiedene Türme und Reste der Stadtmauer besichtigt werden.

Syedra

Rund 18 Kilometer von Alanya entfernt in südöstlicher Richtung befindet sich die antike Stadt Syedra. Die Ruinen von Syedra thronen etwa 240 Meter über der Küste auf einer aussichtsreichen Bergkuppe und bieten somit wunderschöne Ausblicke. Syedra gehört zur Provinz Pamphylia und lädt auf stufenartig angelegten Felsgassen zur Besichtigung ein. Das Zentrum der Ruinenstadt beherbergt eine Basilika, eine Felshöhle sowie eine Thermenanlage. Neben Resten einer antiken Befestigungsmauer befinden sich hier außerdem noch mehrere Zisternen.

Bei einem Bummel durch die antiken Gassen können Urlauber in längst vergangene Zeiten eintauchen und vielleicht erahnen, wie hier einst Menschen gelebt haben. Von der antiken Stadt Syedra aus eröffnet sich dem Besucher ein wunderschöner Ausblick aufs Meer und den kleinen Hafen, der sich unterhalb der Ruine befindet.

Die Ruinenstadt Selinus

Nördlich der Mündung des Flusses Hacimusa ins Meer, auf einem kleinen Berg, liegt die antike Stadt Selinus. Urlauber, die sich für die Kultur der Regionen an der türkischen Riviera interessieren, können hier, etwa 45 Kilometer von Alanya entfernt, die Ruinenstadt Selinus besichtigen. Lohnend ist aber auch ein kleiner Abstecher hinunter zum Strand, wo ein Fischereihafen zum Verweilen einlädt. Ganz in der Nähe befindet sich die Kizilin-Grotte, die ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel bildet.

Die Ruinen der antiken Stadt Selinus sind über einen Treppenweg zu erreichen, der Besuchern eine gewisse Kondition abverlangt. Das Gelände ist nicht bewacht, Eintritt muss man hier nicht zahlen. Von der mittelalterlichen Burg aus hat man einen fantastischen Ausblick, für den sich der Aufstieg durchaus lohnt.

Hamaxia – Antike Stadt westlich von Alanya

Zu einem Ausflug in die antike Stadt Hamaxia können Urlauber von Alanya aus auch kurzentschlossen aufbrechen, denn diese Sehenswürdigkeit liegt nur etwa sechs Kilometer vom Ferienort entfernt und ist somit innerhalb kurzer Zeit gut zu erreichen. Vom Dorf Elikesik aus führt eine Schotterpiste hinauf zur antiken Stadt Hamaxia. Zu Fuß geht es dann zu einem römischen Brunnen und einer Quelle. Die Quelle soll heute als Zisterne genutzt werden. Hamaxia liegt auf einer Höhe von 400 Metern und bietet einen tollen Panoramablick.

Der Zeitpunkt der Gründung Hamaxias ist bis heute nicht bekannt. Sie soll, Überlieferungen zufolge, aber bereits im 1. Jahrhundert n. Chr. bewohnt gewesen sein. Zu besichtigen gibt es hier unter anderem die Ruinen einer alten Kirche und anderer Gebäude, auf denen teilweise griechische Inschriften zu sehen sind. Des Weiteren sind noch Teile der Stadtmauer und mehrerer Wachtürme erhalten. Urlauber, die die Besichtigung lieber mit einem Führer machen möchten, finden entsprechende Begleiter im Dorf Elikesek

Allgemein